Dave Martinez nimmt am vierten Frühjahrstraining der Nationals teil

Ansichten: 10
0 0
Lesezeit:5 Minute, 13 Zweite

In den 1970er Jahren, als Kind im Schatten Manhattans aufwuchs, benutzte Martinez eine Fledermaus, um Roberto Clemente nachzuahmen und zu träumen. Von 1986 bis 2001 benutzte er als dünner Outfielder mit einem starken Arm einen Schläger, um mit neun Teams in 16 Hauptligasaisonen zu hängen, von Chicago nach Montreal, von Cincinnati nach Texas, bis sein Körper zusammenbrach. Von 2008 bis 2017 trainierte er dann mit einem Schläger und besprühte Grounder und Flyballs – Tausende von ihnen -, damit seine Spieler besser sein konnten als er.

Jetzt braucht er seinen Schläger nicht mehr so ​​oft. Er wird bald der erste Manager sein, der eine vierte Saison mit den Nationals beginnt. Sein viertes Frühlingstraining begann in der vergangenen Woche in West Palm Beach, Florida. Er kennt jeden Zentimeter der Einrichtung, behandelt die Mitarbeiter wie alte Freunde, hat seine Botschaft im Griff und weiß, wie er führen will.

An den meisten Tagen ist er beim morgendlichen Training bereit, einzuspringen und eine Übung durchzuführen. Dafür ist laut Martinez die Pilzfledermaus da. Aber in Wirklichkeit ist sein Job viel größer. Es ist wahrscheinlicher, dass er den Schläger in den Boden steckt, seine Knöchel kreuzt und von einer Möglichkeit zur nächsten schaut. Im September, gegen Ende einer enttäuschenden Saison, Die Nationals verlängerten seinen Vertrag als sie gerade das letzte Jahr seines bestehenden Geschäfts hätten abholen können. Sie beschlossen, dass ihre Abwanderung durch Manager bei Martinez anhalten würde, einem 56-Jährigen, der einen World Series-Titel mit zwei mittelmäßigen Ergebnissen belegt hat.

Sie erlaubten ihm, sich einzuleben. Sie entschieden sich für Kontinuität und werden sehen, was das bringt.

“Alle reden von einem Fenster, einem Fenster, einem Fenster”, sagte Martinez am Samstag. „Ich sehe das Fenster hier nicht. Ich sehe nur, dass wir weiter zusammenwachsen. “

Martinez war vor seinem ersten Treffen im gesamten Team im Jahr 2018 nervös. Wie jeder neue Manager wollte er Max Scherzer, Bryce Harper und Spieler beeindrucken, die in einer Woche verletzt werden könnten. Niemandem wurde ein Händedruck und ein kurzes Gespräch erspart. Er wollte, dass jeder ihn mochte. Aber er würde später zugeben, dass er sich möglicherweise zu sehr bemüht hätte.

Der Golf-Chipping-Wettbewerb kam und ging. Die Kamele? Diese Spielerei hielt an. Martinez brachte Tiere ins Camp und scherzte, dass die Nationals über den Berg kommen mussten. Er war der gleiche lustige Trainer, der unter Joe Maddon mit Tampa Bay und den Chicago Cubs gedieh. Dann wurden diese Kamele zu einer einfachen Pointe für ein Team, das die Playoffs verpasste und Mitte August Teile verkaufte.

Im nächsten Jahr verfolgte Martinez mit unverändertem Ziel einen Back-to-the-Basics-Ansatz. Nach kleinen Fehlern rief er: “Mach es noch einmal!” Er betonte die „kleinen Dinge“ und wiederholte diese Worte während Pressekonferenzen. Es gab Fragen zu seiner Fähigkeit, einen Bullpen zu verwalten und die In-Game-Strategie der National League zu beherrschen. Er beruhigte diese Bedenken durch den Gewinn der World Series.

“Wenn wir zurückgehen und über die Geschichte der Nationals bis zu diesem Zeitpunkt nachdenken und wie oft sich die Führung geändert hat, waren wir die nächste Welle der Neuheit für die Organisation”, sagte Bankcoach Tim Bogar am Samstag gegenüber der Washington Post, während er über den Frühling von nachdachte 2018. „Es gab ein bisschen Unsicherheit. Wir wussten, dass wir das Vertrauen und den Respekt der Menschen gewinnen mussten, denn bis zu diesem Zeitpunkt gab es für alle, die schon eine Weile dort waren, von der Seite der Minor League bis zum Front Office, keine Stabilität. Das ist das erste, woran ich mich erinnere. “

Von Anfang an trugen Martinez und seine Mitarbeiter das Gewicht des ständigen Wandels. Sie waren sich nicht sicher, ob das damit enden würde, dass sie hier bleiben würden. Das Thema des letzten Frühlings, als ihre Zukunft noch wackelig war, war, den Titel zu vergessen und weiterzumachen. Aber das Thema dieses Frühlings ist, dass es überhaupt kein Thema gibt. Vielleicht ist das ein gutes Beispiel für Martinez ‘Entwicklung als Manager: Er fühlt sich wohl in seiner Rolle, in sich selbst und lässt das sprechen.

Bogar hat gesehen, wie Martinez jede Stufe des Spiels bestiegen hat. Sie spielten in den 90ern gegeneinander. Sie waren beide Maddons Mitarbeiter bei Tampa Bay im Jahr 2008. Als Washington Martinez anstellte, war sein erster Anruf, Bogar an Bord zu bringen. Keine zwei Jahre später wurde Bogar zum Bankcoach befördert und neben Martinez im Unterstand stationiert.

So hat er Martinez ‘Positivität schon lange gesehen, eine unerschütterliche Überzeugung, dass alles – ein 19-31-Start im Jahr 2019, ein Slog durch die Coronavirus Pandemie im letzten Sommer – wird in Ordnung enden. Bogar wartete darauf, dass auch die Spieler, Mitarbeiter und das Front Office es sahen.

“Ich wusste, dass er wahr und ehrlich ist und dass er es nicht erfindet”, sagte Bogar. „Er zeigt sich gleich, unabhängig davon, was um ihn herum vor sich geht. Aber ich garantiere, dass alle dachten: „Oh, das ist nur eine Person. Er wird dies im Frühlingstraining tun können, und wenn die Saison beginnt, wird sich dies ändern. ‘ Und ich denke, Sehen ist Glauben an Davey. Es hat ein bisschen gedauert, aber wir sind dort angekommen. “

Scherzer, das Ass der Nationals, stahl seinem Manager sogar einen Satz, um Martinez ‘Wachstum zu erklären.

“Man kann nicht zulassen, dass aus kleinen Dingen große Dinge werden, und er ist ziemlich gut darin, kleine Dinge zu identifizieren, die in einem Baseball-Clubhaus vor sich gehen, das er zu adressieren weiß”, sagte Scherzer am Freitag. “Er sorgt dafür, dass alle in die Mitte kommen.”

Am Samstag stützte sich Martinez auf seinen Schläger und sah zu, wie Austin Voth, Wander Suero, Dakota Bacus und Paolo Espino Bullpen-Sessions warfen. Im Februar 2018 könnten es Gio González, Sean Doolittle, Tim Collins und Jimmy Cordero gewesen sein, die genau an den gleichen Stellen aufgeschlagen haben.

So Umsatz funktioniert. Es reißt jeden Winter durch den Sport. Aber Martinez kann sich jetzt Jackson Rutledge ansehen und sich vorstellen, ihn für den Anfang zu gewinnen. Er kann Juan Soto und Trea Turner Ziele setzen, die über die Laufzeit seines auslaufenden Vertrags hinausgehen. Ohne über die Schulter zu schauen und ohne eine tickende Uhr, sind seine Augen geradeaus.

“Wenn Sie sehen, wie ich mich darauf stütze”, sagte Martinez über seine Fledermaus, “geht mein Gehirn 100 Meilen pro Stunde und denkt über verschiedene Dinge nach.”

#Dave #Martinez #nimmt #vierten #Frühjahrstraining #der #Nationals #teil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.