Demokratische Gruppen geben Millionen aus, um Präsident Biden zu stärken.

Ansichten: 16
0 0
Lesezeit:3 Minute, 56 Zweite

Die Ankündigung markiert die erste größere Umstrukturierung der externen demokratischen Infrastruktur, die zur Wahl von Biden beigetragen hat. In den kommenden Wochen werden weitere Schritte erwartet, da sich das Weiße Haus in Biden darauf vorbereitet, zusätzliche Details zu seinem eigenen politischen Programm herauszubringen.

“Im Jahr 2022 wird das demokratische Vermögen auf Bidens Erfolg sinken oder schwimmen, deshalb wollen wir uns von Anfang an an dieser Front engagieren”, sagte Bradley Beychok, der Präsident der Gruppe, der nächsten Monat zurücktreten wird, um leitender Berater zu werden. „Bidens Politik wird sich auf amerikanische Familien auswirken. Unsere Aufgabe ist es, sicherzustellen, dass diese Auswirkungen ab sofort von den Wählern gesehen und gehört werden. “

Jessica Floyd, die Geschäftsführerin der Kampagnen für das Hub-Projekt, ein Netzwerk liberaler Gruppen, die an Wahlen beteiligt sind, plant, am 1. März die Präsidentschaft zu übernehmen und mit den Mitbegründern der Gruppe, Beychok und David Brock, zusammenzuarbeiten. Beim Hub-Projekt überwachte sie 2018 fast 30 Millionen US-Dollar für die Niederlage der Republikaner im Kongress und arbeitete zuvor für den unabhängigen Ausgabenarm des Komitees für demokratische Kongresskampagnen.

American Bridge hat eine Geberkonferenz im März geplant, die sich auf einen Pool von etwa 750 Hochdollar-Gebern stützt, mit dem Ziel, in den nächsten zwei Jahren 125 Millionen US-Dollar aufzubringen, darunter 100 Millionen US-Dollar für Werbung und Öffentlichkeitsarbeit vor den Wahlen 2022 .

Während des Kampagnenzyklus 2020 expandierte American Bridge von seinen Wurzeln als Drehscheibe für Oppositionsforschung zu republikanischen Kampagnen, um in große Werbemaßnahmen in Michigan, Wisconsin und Pennsylvania zu investieren, die auf weiße Wähler der Arbeiterklasse abzielen. Die Gruppe gab auch im Januar erhebliche Ausgaben für die Stichwahlen zum Senat von Georgia aus. Biden gewann die drei Staaten, die sich 2016 auf die Seite von Trump gestellt hatten, und die Demokraten gewannen beide Sitze im Senat.

“Mit einer einheitlichen demokratischen Regierung und einer geteilten Republikanischen Partei verdoppeln wir unsere Bemühungen, die demokratische Wahlmacht zu stärken und auf unserer Dynamik bis 2022 und darüber hinaus aufzubauen”, sagte Brock in einer Erklärung.

Eine weitere große demokratische Gruppe, die von Biden-Verbündeten gegründet wurde, Unite the Country, die während der letzten Kampagne fast 50 Millionen US-Dollar ausgegeben hat, plant, ihre Arbeit ebenfalls fortzusetzen, obwohl die Gruppe noch keine neuen Ausgabenpläne angekündigt hat.

“Wir werden die Botschaft des Weißen Hauses von Biden-Harris verstärken”, sagte Amanda Loveday, eine Beraterin der Gruppe. “Wir werden uns auf die Zwischenzeiten in den Staaten konzentrieren, die ihm wichtig sind.”

Prioritäten USA, die die Biden-Kampagne während der Kampagne als bevorzugte externe Ausgabenbemühungen segnete, überlegt ihren Weg nach vorne, nachdem sie während des Präsidentschaftswahlzyklus 138 Millionen US-Dollar durch ihren Arm des politischen Aktionskomitees ausgegeben hat. Bei den Zwischenwahlen 2018 war Priorities eine zentrale Clearingstelle für demokratische Ausgaben für digitale Werbung bei Haus- und Senatsrennen.

“Die Prioritäten konzentrieren sich auf den Schutz des Wahlrechts angesichts der laufenden Bemühungen zur Unterdrückung der Wähler, die Verteidigung der demokratischen Mehrheiten im Repräsentantenhaus und im Senat und die Unterstützung der Biden-Agenda”, sagte der hochrangige Stratege der Gruppe, Josh Schwerin. “Wir befinden uns derzeit mitten in einem bedeutenden Forschungsprojekt, das die Wahlen 2020 untersucht und mit unseren Partnern zusammenarbeitet, um den Weg nach vorne aufzuzeigen.”

Die neuen Co-Vorsitzenden von American Bridge werden dazu beitragen, eine Stelle zu besetzen, die von der ehemaligen Gouverneurin von Michigan, Jennifer Granholm, einer ehemaligen Beraterin der Gruppe, die Biden als seine Energieministerin nominiert hat, frei geworden ist. Perez, der scheidende Parteivorsitzende, hat ebenfalls begonnen, in Georgetown zu unterrichten, und wurde als möglicher Kandidat für ein gewähltes Amt in seiner Heimat Maryland genannt.

“Die Demokraten haben klare Augen über die Krisen, mit denen die Biden-Regierung konfrontiert ist, und über die Anstrengungen, die die Republikanische Partei unternehmen wird, um zu behindern, irrezuführen und abzulenken”, sagte er in einer Erklärung. “Aber nach all der harten Arbeit in den letzten vier Jahren, das Haus, den Senat und das Weiße Haus zurückzuerobern, können und werden wir jetzt nicht zurückgewiesen werden.”

Bullock, der im vergangenen Jahr eine Präsidentschaftskampagne und eine Kampagne des Senats von Montana beendet hat, soll den anhaltenden Fokus der Gruppe auf ländliche Gemeinden lenken, sagte Beychok. Richards wird dabei helfen, die Bemühungen zu lenken, die sich an weibliche Wähler richten, insbesondere in zentralen Vorortgemeinden, die für die Aufrechterhaltung demokratischer Mehrheiten wichtig sind.

Die Gruppe erwartet auch, ihre Rolle als Aufbewahrungsort für Oppositionsforschung an republikanischen Kandidaten beizubehalten. Ein von der Gruppe verteiltes Informationsblatt schlug vor, dass Trump und die spaltbareren Elemente der Republikanischen Partei weiterhin im Mittelpunkt stehen werden.

“Nach vier Jahren, in denen Donald Trump zerstört wurde, wissen wir, dass die Republikaner vor nichts zurückschrecken werden, um die Biden-Regierung daran zu hindern, den Schaden rückgängig zu machen und unser Land voranzubringen”, sagte Richards in einer Erklärung.

#Demokratische #Gruppen #geben #Millionen #aus #Präsident #Biden #stärken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.